Anthericum liliago

Einheimisch, mit grasartigem Laub. Astlose Graslilie – krautige Pflanze mit aufsteigendem Stängel, grasartige Laubblätter. Die weissen Lilienblüten entfalten sich von Mai–Juni. Für Rabatten, Stein- und Naturgärten mit durchlässigen, leicht sauren. Anthericum liliago und Anthericum ramosum – beides Graslilien – sind zauberhaft.

Sie verleihen Staudenbeeten Leichtigkeit und schaffen Übergänge. Blütenstand eine einfache, vielblütige, . Traubige Graslilie Diese weißblütige Art hat die größeren Einzelblüten. Die fast lilienartig wirkende Staude lässt sich besonders gut im . Graslilie, Liliengewächs mit edlem Charme für trockene Plätze.

Aus unscheinbarem grasähnlichem Laub erheben sich . Der „Wurzelstock“ ist kurz, mit leicht fleischigen . Zur Blütezeit erstrahlt eine Fülle weißer zart duftender, sternförmiger Blüten. ANTHERICUM liliago Portion(en). Die Blüten sind trichterförmig. Sie liebt einen sonnigen Standort . Die Stauden haben einen buschigen Wuchs und werden bis Zentimeter hoch.

Artikel zurück Artikel VON 4nächster Artikel. Weiße, duftende Sternblütchen, fast lilienartig. Unverzweigte, schlanke Stängeln. Benötigt gut drainierte, Böden und einen . Native to Switzerlan grows in clumps of grass-like leaves.

Open trumpet- shape pure white flowers across are born in loose spikes. From low clumps of narrow grass-like leaves rise tall slender stems, branching in the upper half, carrying myriads of star-like white flowers, elegant and dainty. Search in The Plant List Search in IPNI Search in Australian Plant Name Index Search in NYBG Virtual Herbarium Search in Muséum . Synonymes PHALANGIUM LILIAGO Schreb.

Die Lilie, die auch in der obersten Etage gern für Dekoration sorgt. Roten Liste der gefährdeten Pflanzenarten. Im Rahmen einer Bachelorarbeit.

A slender, delicate plant with tufts of narrow, grass-like leaves and bearing in summer spikes of white, star-like flowers with . Die „Graslilie“ kommt ursprünglich aus den Wäldern Südeuropas. Ihre Fähigkeit, zur dekorativen Gestaltung von Gärten aller Art beizutragen, hat sie schnell in . Both members of the diploid–tetraploid species pair Anthericum ramosum L.